Hochbeet anlegen

Sie lieben jede Jahreszeit! Viele Jahre sind Sie so oft es geht, in Ihrem Garten. Er ist Ihr ganzer Stolz. Doch leider sind Sie gesundheitlich angeschlagen. Ja, das Alter macht vor niemandem halt. Aber es gibt Möglichkeiten, damit Sie Ihre Arbeit im Garten leichter haben, und Sie dennoch alles in vollen Zügen genießen können.

Hier ein Tipp: Sie sollten ein Hochbeet anlegen

Ein solches Beet bietet viele Vorteile. Die Bodentemperatur ist 5 bis 8 Grad höher. Dadurch verlängert sich die Kulturzeit bis zu 6 Wochen. Der Lichteinfall ist höher. Deshalb können Pflanzenreihen hier enger zusammen liegen. Wie schon erwähnt, für ältere oder behinderte Menschen ist es ein bequemes Arbeiten, sozusagen in Tischhöhe. Wenn Sie selbst kein Handwerker sind, können Sie einen Hochbeet Bausatz kaufen, und diesen zuhause ganz leicht zusammenbauen.

Ein Hochbeet fuer Salat

Sie sollten ihr Hochbeet im Frühjahr oder Herbst anlegen

Besonders geeignet ist dazu ein großer Blumenkasten aus Holz. Ein Hochbeet anlegen ist kein Problem, auch nicht für unerfahrene Gartenliebhaber.

Holz ist ein Naturprodukt und sieht am besten aus. Damit dieses aber nicht so schnell verrottet, könnten Sie es mit Imprägnierschutz behandeln. Und wenn Sie es vor dem Einfüllen der Erde mit Folie auslegen, wird Ihr Beet noch lange super aussehen.

Den Blumenkasten sollten Sie mit heißem Wasser reinigen, denn schließlich möchten Sie in Ihrem Hochbeet nicht Keime oder ungebetene Gäste haben.

Nun bitte bedecken Sie den Boden mit Tonscherben. Besser wäre eine gute Drainage. Geeignete Drainagematerialien sind Kies oder Blähton, der auch für Hydrokultur verwendet werden kann. Damit die Erde nicht in die Drainage geschwemmt wird, sollten Sie die Schicht mit einem Pflanzvlies aus dem Gartenhandel abdecken.

Füllen Sie nun in Ihr Hochbeet die Erde ein. Arbeiten Sie dann eine etwa 10 cm dicke Schicht Kompost oder Humus oberflächlich ein. Bitte nun glatt rechen.

Möchten Sie einen farbenfrohen Frühlingsreigen im nächsten Jahr begrüßen? Wenn Sie Ihr Hochbeet mit Zwiebelblumen und früh blühenden einjährigen Blumen bepflanzen, haben Sie stets eine Augenweide.

Setzen Sie also Ihre Zwiebeln im Herbst ein. Beginnen Sie zum Beispiel mit Tulpen, die 15 bis 20 cm tief und im Abstand von 7 cm gepflanzt werden.

Geben Sie nun etwas Blumenzwiebeldünger in die Pflanzlöcher. Wenn Sie möchten, setzten Sie nun Ranunkelknollen 5 cm tief, in einem Pflanzenabstand von 12 cm in die Mitte.

Pflanzen Sie nun Freesienknollen mit der spitzen Seite nach oben an ein Kastenende des Beetes. Damit die Knollen für Sie später leichter zu erkennen sind, markieren Sie die Stellen einfach mit Schildchen.

Im Frühjahr könnten Sie noch Silberblatt in Ihrem Beet unterbringen. Oder pflanzen Sie Ringelblumen in die Mitte und Veilchen auf die noch freien Plätze.

Bitte vergessen Sie nicht, Düngerstäbchen neben die jungen Pflanzen zu stecken. Gießen Sie nun gut an. Wässern und düngen sollten Sie Ihr Beet regelmäßig.

Sie sehen also – ein Hochbeet anlegen, ist ganz einfach!

Ein Hochbeet anlegen, hier weitere Tipps:

Sie sollten Ihr Hochbeet vor Wühlmäusen schützen. Deshalb legen Sie feinen Maschendraht auf den Boden und ziehen ihn bis zur Erdoberfläche hoch.

Schlagen Sie mit Ihrem Beet einen Bogen vom Frühling zum Sommer. Das habe ich schon selbst getan. Ich habe frühblühende Sommerpflanzen gepflanzt. Die Blütenpracht reichte dann bis in den Hochsommer hinein. Versuchen Sie es doch auch mit Ranunkeln, Veilchen, kleinwüchsigen Margeriten und Steinkraut.

Ich habe auch schon ein Hochbeet in mehreren Etagen bepflanzt. Pflanzen Sie also Blumen in unterschiedlicher Höhe. Im Vordergrund des Hochbeetes sollten Sie vielleicht Veilchen anordnen, dahinter gelbe Narzissen, dahinter hohe rote Tulpen. Was für eine Blütenpracht!

Bitte schneiden Sie auch immer die verwelkten Blüten ab, damit Ihr Beet lange einen hübschen Anblick bietet. Schneiden Sie lang aufgeschossene Veilchen zurück. Damit sorgen Sie für ein dichteres Wachstum und zahlreiche Blüten.

Da Zwiebelblumen meist früher als übrige Pflanzen verblühen, Sollten Sie die verblühten Pflanzen aus Ihrem Hochbeet nehmen und an einer versteckten Stelle in Ihrem Garten die Blätter einziehen lassen. Füllen Sie die freien Stellen mit bunten Sommerblumen auf.

Bitte düngen Sie immer mit organisch-mineralischem Volldünger und putzen Sie Verblühtes regelmäßig aus. Viel Freude beim Hochbeet anlegen!

Foto: © kai-creativ – Fotolia.com